«Hello Lugano, I hear you loud and clear. Welcome aboard!»

Am Donnerstag, 7. Mai, befassten sich 150 Gymnasiasten aus Lugano intensiv mit dem Thema Weltraum. An der Veranstaltung des Swiss Space Office hörten sie Referate, machten Experimente, bastelten CHEOPS-Papiermodelle – und sie stellten der italienischen Astronautin Samantha Cristoforetti in einer Live-Schaltung zur ISS Fragen.

Für rund 150 Gymnasiasten aus Lugano war es ein besonderer Tag. Statt wie üblich die Schulbank zu drücken, waren sie heute ins Liceo Lugano 2 in Savosa gekommen, um sich mit dem Thema Weltraum zu beschäftigen. Geladen hatte das Swiss Space Office aus Bern. Im dicht bepackten Programm waren etliche Fachreferate, Experimente und weitere Aktivitäten eingeplant.

CHEOPS-ParadeZum Auftakt berichtete Giordano Bruno, Ingenieur am Center for Space and Habitability (CSH) der Universität Bern, über das Weltraumteleskop CHEOPS. Im Anschluss an seine Ausführungen startete der CHEOPS-Wettbewerb, bei dem es darum ging, das Papiermodell so schnell wie möglich zu basteln. Und so konnten nach kurzer Zeit mehrere fertige CHEOPS-Modelle ausgezeichnet werden.

Guido Schwarz, Mitarbeiter Kommunikation und Outreach des NCCR PlanetS, führte kurz vor Mittag in die Rosetta-Mission ein und liess die Studierenden ein Experiment ausführen, bei dem es um das Verständnis von Fly-by-Manövern ging, die von Raumsonden genutzt werden, um andere Himmelskörper im Sonnensystem zu erreichen.

Am Nachmittag, kurz vor 15 Uhr, herrschte schliesslich im Saal am Liceo absolute Ruhe. Jules Grandsire von der ESA eröffnete die Live-Schaltung zur Internationalen Raumstation ISS und fragte «This is ESA in Lugano. How do you hear me?» Mit leichter Verzögerung antwortete Samantha Cristoforetti: «Hello Lugano, I hear you loud and clear. Welcome aboard!»

Gymnasiasten_sNach einem kurzen Gespräch zwischen der italienischen ESA-Astronautin und Mauro Dell’Ambrogio, dem Staatssekretär für Bildung, Forschung und Innovation, hatten acht Gymnasiastinnen und Gymnasiasten die Gelegenheit, der Astronautin Fragen zu stellen. So wollte einer von ihnen wissen, wie die Schwerelosigkeit den Geschmack von Lebensmitteln, zum Beispiel den Kaffee, beeinflusst. Mit einem Schmunzeln meinte Samantha Cristoforetti: «Der Geschmack ist vorzüglich, denn seit kurzem haben wir eine neue Espressomaschine an Bord. Und das ist natürlich kein Vergleich zum Instant-Kaffee, den wir hier vorher konsumiert haben.»

Nach knapp 20 Minuten war die Fragerunde zu Ende und die Verbindung zur Raumstation wurde unterbrochen. Die Astronautin musste sich wieder ihren Aufgaben hoch über der Erde widmen, während die Studierenden in Lugano sich, bereichert mit eindrücklichen Erinnerungen, wieder ihren irdischen Pflichten zuwandten.

Das Radiotelevisione svizzera hat einen Beitrag zur Veranstaltung gemacht.

DellAmbrogio Experiment Students
Von links: Mauro Dell’Ambrogio, Staatssekretär für Bildung, Forschung und Innovation, hat den Gymnasiasten aufgezeigt, wie sich die Schweiz an der Raumfahrt und Weltraumforschung beteiligt. Die Teilnehmenden haben mit Begeisterung am Fly-by-Experiment teilgenommen. Einige Gymnasiasten haben das CHEOPS-Papiermodell in kurzer Zeit fertiggestellt. (Text und Photos: Guido Schwarz)

2017-06-22T10:13:17+00:00

Leave A Comment